Anfängerausbildung

Herzlich Willkommen bei unserem Anfänger-Special für alle ruderinteressierten Schüler des FEG Bonn. Hier haben wir für dich und deine Eltern die wichtigsten Infos und eventuelle Fragen aufgelistet, damit ihr einen guten Einblick in den Ablauf des SRC bekommen könnt. Wir hoffen, dir gefällt dieses Special – ein durchgucken lohnt sich.

Hier findest du jetzt die Antworten zu allen Fragen, die uns so eingefallen sind und eventuell gestellt werden könnten. Keine Angst, das sieht nach viel aus, aber wir haben es meist geschafft, die Antworten kurz und bündig zu gestalten. Falls doch noch Fragen offen sind, kannst du gerne ein Vorstandsmitglied kontaktieren.

Kontakt folgt

Was macht man so im SRC?

Wanderfahrten & Lager

Der SRC ist nicht nur auf dem Rhein unterwegs. Regelmäßig unternehmen wir Wanderfahrten oder Lager an den verschiedensten Orten in den Ferien oder auch an verlängerten Wochenenden. Die größte Fahrt ist die Sommerfahrt (Anfänger dürfen im ersten Jahr leider noch nicht mit auf diese lange Fahrt). Diese findet in den ersten drei Wochen der Sommerferien statt. 2005 gings auf die Donau (von Linz bis Budapest), 2006 auf die Moldau und die Elbe (von kurz vor Prag bis hinter Dresden), 2007 auf die Rhône, und 2008 auf die Weichsel (von Auschwitz bis Prag). 2009 kamen dann z.B. die Oder dran. Die Gemeinschaft wird auf solchen Fahrten und Lagern immer sehr gestärkt, und man erlebt viele Dinge. Außerdem sieht man natürlich die schönsten Städte und Ufer. Schau dich ruhig mal in der Galerie um – dort kriegst du einen guten Einblick.

Regatten

Neben den zahlreichen Fahrten ist der SRC natürlich auch öfters bei Regatten angemeldet. Ob Kurz- oder Langstrecke: Anstrengend sind sie alle, aber lohnen tun sie sich auf jeden Fall. Die für uns wohl größte Regatta ist die EUREGA. Diese findet immer am gleichen Tag wie „Rhein in Flammen“ statt, und geht von Neuwied nach Bonn (45 km). Für alle Volljährigen steht auch die Option offen, von der Loreley nach Bonn (100 km) zu rudern. Die 45 km Regatta dauert im Durchschnitt etwa 3 Stunden, für die Anfänger manchmal noch etwas mehr.

Wintersport

Wenns mal kälter wird und sich das Jahr dem Ende neigt, ist die Saison beendet. Trotzdem trifft sich der SRC dann regelmäßig zum Wintersport. Bislang war es so, dass wir uns jeden Sonntag um 12:00 Uhr am Frankenbad (Altstadt) getroffen haben, und dann dort 2-3 Stunden schwimmen gegangen sind. Natürlich heißt das nicht nur langweiliges Bahnen schwimmen, sondern auch Ballspiele im Wasser, Turmspringen etc. Neben schwimmen steht auch ab und an Fußball o.ä. auf dem Plan.

Bootshaustage

Das Wetter ist uns leider nicht immer wohl gesonnen, aber Rudertermine fallen deshalb eigentlich trotzdem nie aus. Falls es aber mal zu gefährlich seien sollte, „aufs Wasser zu gehen“, gibt es am Bootshaus immer genügend zu tun: aufräumen, Bootsmaterial reparieren oder einfach mal ein bisschen Relaxen und Kickern mit Kaffee in unserem Gemeinschaftsraum. Denn im SRC ist Rudern ist ein Gemeinschaftssport – einfach nur Rudern und dann abhauen geht natürlich nicht. Alle helfen und halten zusammen, denn so machts immerhin am meisten Spaß. Wenn das Wetter dann vielleicht doch mal länger als einen Tag gut seien sollte, haben wir auch schonmal Bootshauswochenenden organisiert. Das bedeutet, wir treffen uns Freitag, gehen Rudern, dann abends eventuell grillen vor dem Bootshaus, und können auch nach Absprache in unserem Gemeinschaftsraum übernachten. Am nächsten Tag kann dann noch repariert werden, damit auch alte Rollsitze etc. wieder rudertauglich gemacht werden. Und eine weitere Runde rudern ist dann bestimmt auch noch drin.

Feste

Natürlich feiern auch wir gerne. Deshalb haben wir ein paar Standardfeste, zu denen nicht nur SRCer, sondern auch deren Eltern, Freunde und Bekannte herzlich eingeladen sind. Hierzu gehört neben dem Sommerfest und noch einigen Anderen vorallem unsere traditionelle Nikolausfeier. Besonders die Nikolausfeier 2006, die auch gleichzeitig das 50-Jahr Fest des SRC und die Übergabe von „Liberté“ (gesponsort von der Deutschen Telekom) vereinte, war ein voller Erfolg. Wie immer wurden die individuell ausgedachten und gebastelten Geschenke für unsere Mitglieder vom Nikolaus verteilt, und die Anfänger zu Ruderern getauft. Zeitungsartikel sind unter der Rubrik „Presse“ zu finden, Bilder in der Galerie.

Aremberg

Den Aremberg kennst du ja wahrscheinlich schon. Dort liegt das Schullandheim des F.E.G.s. Die schöne und ruhige Umgebung ist immer einen Besuch wert. Normalerweise sind ja nur ganze Klassen erlaubt, aber der SRC darf auch einmal jährlich (meist im Januar/Februar) für ein Wochenende dorthin, und das ganze sogar ohne Lehrer. Losgefahren wird Freitag morgens, und zurück kommen wir dann den Montag darauf. Hierfür kriegen alle SRCer die mitfahren sogar zwei Tage schulfrei. Auf dem Aremberg haben die Anfänger die Möglichkeit, sich noch etwas mehr einzuleben, Fragen zu stellen, und einfach mehr mit den anderen zu unternehmen. Das Geländespiel ist meist das Highlight, denn wir als Ruderer sind natürlich auch nicht durch schlechtes Wetter davon abzubringen, im Schnee und Matsch „Capture the Flag“ zu spielen, und dabei oft Stundenlang im Wald zu hocken ;).

Andere Aktivitäten

Wie schon beim Wintersport beschrieben, trifft sich der SRC außerhalb der Rudersaison zum schwimmen, fußball spielen etc. Aber nicht nur dann, sondern auch abends unter der Woche, oder auch mal zum Klettern/Kino/usw. Das kommt vorallem dadurch, dass man durch den SRC sehr viele Leute der Schule kennen lernt, und somit immer eine nette Gruppe um sich rum hat, mit denen man viel unternehmen kann.

Wie organisieren wir uns?

Selbstorganisation

Das besondere am SRC ist, dass wir uns komplett selbst organisieren. Fahrten etc. sind generell ohne Lehrer, und mancher wird sich bestimmt fragen, wie das denn klappen soll. Aber erstaunlicherweise läuft alles immer sehr geregelt und organisiert ab. Denn Verantwortung trägt jedes Mitglied, besonders der Vorstand (in den übrigens auch schon Anfänger bei den Neuwahlen im Januar reingewählt werden können). Der SRC hat einen Protektor: Herrn Grothe (Sport- und Mathelehrer am F.E.G.). Er hat uns schon oft in brenzligen Organisationsproblemen sehr geholfen. Die Vorstandsmitglieder sind gleichzeitig die Vertrauenspersonen, an die du dich jederzeit wenden kannst. Denn Schüler sind für andere Schüler oft vertrauenswürdiger als Erwachsene. Zudem garantieren wir, deine persönlichen Meinungen o.ä. diskret zu halten.

Lehrer

Bei den Fahrten des SRC fahren keine Lehrer mit. Wir haben aber einen Protektor (Herrn Grothe), wie du im vorherigen Punkt nachlesen kannst. Nur auf dem Aremberg werden wir meist Samstag von Herrn Grothe besucht, der dann auch ein paar Stunden bleibt und Karten mit uns spielt. Denn es klappt auch ohne Lehrer – Infos dazu ebenfalls im vorherigen Punkt „Selbstorganisation“.

Der Vorstand in der Übersicht

Den Vorstand kannst du dir in der Detailansicht unter der Rubrik „über uns > Organisation / Vorstand“ oder in der Bilderansicht unter der Rubrik „Statistiken / Vorstände“ angucken. Der Vorstand kümmert sich um alle organisatorischen Dinge. Die Vorstandsmitglieder sind gleichzeitig auch die Ansprechpartner für alle Fragen und Probleme. Er bildet sozusagen das Herz des SRC (siehe Infopunkt „Selbstorganisation“).

Unterstützung anderer

Besonders unterstützt wird der SRC seit vielen Jahren vom Förderverein. Dieser ist uns immer gerne behilflich bei Problemen und hat uns im letzten Jahr besonders geholfen durch das spenden neuer Rollsitze, eines Grills und Auslegern für eins unserer Skiffs sowie für unser dreier „Grand Bleu“. Natürlich können wir nicht alles finanzieren, deshalb sind wir immer sehr dankbar für große und kleine Geldspenden. Auch das ausleihen von Autos mit Anhängerkupplung ist uns immer eine große Hilfe für den Transport von Booten, ebenso wie das gestalten von Grafischen Dingen, die sonst nie so professionell gestaltet hätten werden können. Das mitbringen von Speisen durch Eltern für unsere zahlreichen Feste helfen uns auch sehr. Wenn du vielleicht noch altes Werkzeug, Stereoanlagen, Kaffeemaschinen oder ähnliches zu vergeben hast, kannst du dich gerne bei uns melden. Wir freuen uns über jede Spende.

Anforderungen & Kosten

Kostet die Ausbildung etwas?

Ja, die 5-tägige Ausbildung kostet 15 Euro pro Person. Damit finanzieren wir den Bootstransport in die Rheinaue, Kopierkosten, aber vorallem die Reparaturen von Bootsmaterial, das bei der Ausbildung oft Schaden nimmt. Das Geld ist am ersten Tag der Ausbildung bar mitzubringen und kann nicht zurückerstattet werden. Die Informationen zu allen weiteren Kosten kannst du in den nächsten Informationspunkten nachlesen.

Wie viel kostet die Mitgliedschaft?

Die Mitgliedschaft im SRC kostet im Jahr 65 Euro, also ein recht günstiger Betrag. Fahrten, Lager und meistens auch die Anmeldegebühr von Regatten müssen aber extra bezahlt werden. Mit dem normalen Mitgliedsbeitrag decken wir die Kosten für Materialien etc.

Wie teuer sind Fahrten so ungefähr?

Wie schon gesagt, müssen Fahrten, Lager etc. selbst bezahlt werden. Im Allgemeinen gilt hierbei: Desto mehr Mitfahrer wir haben, desto billiger wird es. Im Durchschnitt liegen die Kosten bei 100-200 Euro. Das einwöchige Osterlager in Berlin kostet z.B. etwa 120 Euro, je nachdem was es für Sonderangebote vom Reiseunternehmen / von der DB gibt. Die dreiwöchige Sommerfahrt ist allerdings etwas teurer – sie kostet etwa 350 Euro – ein verhältnismäßig billiger Preis für eine so lange Reise in sehr schöne Gebiete. Zusätzlich sollte jeder Mitfahrer genügend Taschengeld für Einkäufe, eventuelles Essen gehen im Restaurant usw. mithaben. Übrigens gibt es nach fast jeder Fahrt eine Rückzahlung, da immer etwas mehr einkalkuliert wird für Notfälle oder Umplanungen. Der Betrag der Rückzahlung ist immer unterschiedlich und am Anfang einer jeden Fahrt noch nicht kalkulierbar.

Zahlungsmethoden

Der Betrag für die Anfängerausbildung muss am ersten Tag bar mitgebracht werden, um fortsetzen zu können. Bei Fahrten und Lagern hingegen entscheidet die Fahrtenleitung, was für eine Zahlungsmethode genutzt wird. Normalerweise ist das Geld im Couvert bar an einen der Leiter in der Schule zu geben. Bei größeren Beträgen kann auch überwiesen werden. Natürlich kannst du uns auch kleinere Beträge gegen Absprache überweisen, falls deine Eltern etwas dagegen haben sollten, soviel Geld bar mitzuführen. Alle Infos zur Zahlung sind auf jeder Fahrtenanmeldung angegeben.

Kostet das Bootsmaterial auch etwas?

Bootsmaterial ist sehr sehr teuer. Die Kosten für Reparaturen werden von der Vereinskasse und/oder vom Förderverein gezahlt. Es kann immer mal passieren, dass du beim rudern versehentlich etwas kaputt machst – das ist schon allen einmal passiert. Dennoch bitten wir dich natürlich, umsichtig mit unserem Material umzugehen, und keine Risiken einzugehen. Es ist immer den Anweisungen der Obmänner, also der Leiter folge zu leisten. Wer sich absichtlich nicht daran hält, hat mit dem Ausschluss aus dem Verein oder sogar mit Rechnungen in Höhe der angerichteten Schäden zu rechnen. Aber wir wollen hier niemanden verschrecken, denn soweit ist es bisher noch nie gekommen.

Muss ich schwimmen können?

Ja! Es ist extrem wichtig, dass du schwimmen kannst, denn immerhin betreibst du mit Rudern einen Wassersport. Deshalb ist es Pflicht, dass du uns mit dem Betrag der Anfängerausbildung auch eine Kopie deines Bronzeabzeichen (oder höher) mitbringst. Erst dann darfst du an der Ausbildung teilnehmen. Wir versuchen zudem jedes Jahr, einen eigenen DLRG-Rettungskurs für den SRC zu organisieren, der dann von Fachleuten veranstaltet wird. Falls du das Bronzeabzeichen oder ein höheres Abzeichen gemacht hast, aber das Dokument dazu verloren hast, kannst du uns alternativ auch einen Zettel mitbringen, auf dem mindestens ein Elternteil bestätigt, dass du schwimmen kannst. Dazu muss auch eine Unterschrift und das Datum des Tages dabei sein. Dies hat Versicherungstechnische Gründe.

Wann / wie lang ist die Ausbildung?

Diese Informationen folgen zu gegebener Zeit…

Noch mehr Infos & weitere Schritte

Wie alt muss ich mindestens sein?

Im Prinzip ist es egal wie alt du bist. Es ist nur wichtig, dass du mindestens in der siebten Klasse bist. Denn eine gewisse Erfahrung und Reife ist für so einen verantwortungsvollen Sport wichtig. Vielleicht bist du ja auch schon in einer höheren Stufe, und hast über Freunde vom SRC erfahren. Da hast du sicherlich auch keine Probleme bei der Integration. Wir hatten schon oft ältere Anfänger, du wärst also keine Ausnahme ;).

An wen muss ich mich wenden?

Wenn du dich entschieden hast, beim SRC mitzumachen, und noch fragen haben solltest, kannst du dich bei Herrn Grothe oder einem der Vorstandsmitglieder melden. Diese werden dir gerne behilflich sein alle deine Fragen zu beantworten. Wenn du dir schon sicher bist mit allem, kannst du auch im nächsten Infopunkt die Anmeldung herunterladen. Übrigens, die 7ten Klassen werden in einer der Wochen vor dem Ausbildungszeitraum von einigen Vorstandsmitgliedern besucht und informiert. Die Anmeldungen werden dann auch direkt verteilt.

Woher kriege ich eine Anmeldung?

Wenn du nicht in der siebten Klasse bist, oder keine Anmeldung ausgeteilt bekommen hast, kannst du dir eine Anmeldung und die dazugehörigen Zettel auch herunterladen:

[ Anmeldung zur Ausbildung ]
[ Anmeldung für den Verein ] (optional)

Drucke sie dir bitte aus und gib sie dann schnellstmöglich bei einem Vorstandsmitglied oder Herrn Grothe ab.

Kommen noch mehr Infos?

Wenn die Anfängerausbildung schon angefangen hat, wirst du mehr Infos von uns über das Anfängerfest und den Ablauf der weiteren Ausbildung, Fahrten etc. bekommen. In der Schule hingegen bekommst du von uns nur den Infozettel mit Anmeldung. Die 7ten Klassen werden von uns im Unterricht besucht und können uns direkt fragen stellen. Unter dem Infopunkt „An wen muss ich mich wenden?“ kannst du uns auch telefonisch / per eMail kontaktieren und Fragen stellen. Zusätzlich haben wir auf der SRC Seite noch viele andere Bereiche, wie z.B. die Galerie und die Videos, aber auch unsere Vereiszeitung „Zack – Weg“ und Infos über unser Bootshaus. Viel Spaß beim herumschauen :).

Gibt es alles nur online?

Nein, wie im vorherigen Punkt beschrieben bekommst du auch sonst viele Infos von uns – allerdings zum größten Teil während der Ausbildung. Wenn du vor dem Anmelden noch Informationen haben möchtest, kannst du uns unter dem Informationspunkt „An wen muss ich mich wenden?“ kontaktieren. Wir helfen dir gerne weiter. Falls du ein Schüler / eine Schülerin der 7ten Klasse bist: Wir werden dich in einer der Wochen vor dem Ausbildungszeitraum im Unterricht besuchen, sodass du dort persönlich Informationen bekommst und auch nachfragen kannst. Aber online ist natürlich vieles einfacher, deshalb haben wir uns auch für ein Online – Anfänger – Special entschieden. Im allgemeinen ist die SRC Seite mittlerweile sehr Informativ gestaltet, und neue Infos werden immer sofort online gestellt.

Ich war krank bei den Klasseninfos

Kein Problem, falls du in der 7ten Klasse bist und nicht da warst, als wir in den Klassen der Stufe rumgegangen sind und Anmeldungen verteilt haben, kannst du dir die Anmeldung auch unter dem Infopunkt „Woher kriege ich eine Anmeldung?“ herunterladen. Alle Informationen, die wir genannt haben, kannst du auch in unserem Anfänger – Special nachlesen. Ansonsten frag doch auch mal deine Freunde, die können dir bestimmt alle Fragen beantworten :). Unter dem Infopunkt „An wen muss ich mich wenden?“ kannst du auch die Telefonnummern von zwei Vorstandsmitgliedern finden, sodass du auch den Vorstand selbst fragen kannst.

Wann sind die normalen Rudertermine?

Den aktuellen Rudertermin findest du auf der Homepage. Er findet immer am Bootshaus statt. Es ist nicht schlimm, wenn du an einem der beiden Tage mal nicht kannst, aber du solltest so häufig wie möglich versuchen zu kommen. Es gibt auch ab und an bei schönem Wetter spontane Rudertermine außerhalb der normalen Zeiten. Dafür muss aber ein Obmann, also eine ausgebildete Person vorhanden sein, um das Boot übernehmen zu können.

Wo befindet sich das Bootshaus?

Der SRC hat leider momentan kein eigenes Bootshaus mehr. Viele Infos zu diesem Thema findest du auf www.rudern-ema-feg.de. Bitte erfrage bei dem aktuellen Vorstand, wo ihr euch trefft.

Während der Ausbildung

In welcher Gruppe bin ich?

Am ersten Tag treffen sich alle Anfänger am Bootshaus. Bei einer hohen Anzahl von Neukömmlingen spalten wir die Gruppe wie sonst auch immer in zwei gleichgroße Teile (Sonderwünsche versuchen wir hierbei auch zu beachten, können aber nicht für die Erfüllung all der Wünsche garantieren). Die eine Gruppe trifft sich dann am nächsten Tag wieder am Bootshaus, die andere am Rheinauensee. Die folgenden Tage der Ausbildung wird dann gewechselt. Sobald die Ausbildung gestartet hat, und wir Namenslisten beider Gruppen vorliegen haben, werden wir einen kleinen Terminplan online hier für euch erstellen. Dann kannst du immer nachgucken, wo du hin musst.

Ich kann an einem der Tage nicht

Es kann ja immer mal passieren, dass du an einem der 5 Tage nicht kannst. Wir im SRC sehen dass nicht all zu eng. Wenn du einmal fehlst, wäre es super, wenn du einem der Ausbilder kurz bescheid sagen kannst. Telefonnummern kriegst du ja am ersten Tag (da solltest du möglichst nicht fehlen). Wenn du schon genau weißt, wann du nicht kannst, dann bitte auch vorzeitig bescheid sagen. Bisher haben wir noch jedem das Rudern beigebracht – du kannst ja auch während der normalen Rudertermine noch etwas nachholen. Falls du die komplette Ausbildungswoche nicht können solltest, kontaktiere bitte den Vorsitzenden oder einen der Ruderwarte. Wir finden sicher eine Lösung ;).

Kann ich später kommen / früher gehen?

Im allgemeinen sind wir ja sehr flexibel, aber wir bitten dich, immer pünktlich zu kommen. Wir warten normalerweise bei jedem Rudertermin noch eine viertel Stunde mehr, um zu gucken ob noch Leute kommen. Erst dann können wir die Bootseinteilung machen. Wenn die Einteilung dann einmal gemacht ist, kann sie nur sehr schwer geöndert werden. Eventuell kannst du, wenn du zu spät kommen solltest, dann gar nicht mehr rudern. Früher gehen ist da schon einfacher. Wenn du noch einen anderen Termin haben solltest, kannst du uns gerne bescheid sagen, damit wir dir eine schnellere Mannschaft zuteilen können. Du musst aber auf jeden Fall solange bleiben, bis das Boot inkl. Material weggeräumt wurde. Insgesamt solltest du immer mindestens zwei Stunden für das Rudern einrechnen – während der Ausbildung am besten noch etwas mehr.

Meine Eltern wollen mal vorbeikommen

Natürlich sind deine Eltern immer willkommen, und dürfen sich am Bootshaus oder beim Ablegen umgucken. Du solltest dich aber nicht zu sehr davon ablenken lassen. Wenn du noch mehr Freunde und Bekannte mitbringen möchtest, warte am besten auf das Anfängerfest am letzten Tag der Anfängerausbildung. Infos dazu gibt es im nächsten Punkt.

Gibt es am Abschluss ein Fest o.ä.?

Ja, am letzten Tag der Anfängerausbildung treffen wir uns in der Regel am Bootshaus. Eltern, Freunde und Bekannte sind herzlich eingeladen – bring also ruhig viele Leute mit. Ebenso werden wir rechtzeitig Listen verteilen, auf denen du dich für verschiedene Gerichte eintragen kannst. Dieses Fest wird nämlich immer von uns organisiert, und jeder sollte etwas mitbringen. Für Getränke sorgen wir. Vor dem Fest ist natürlich noch ein normaler Ausbildungs-Rudertermin. Besprechungen gibt es während der Woche direkt an die Anfänger.

Mir gefällt es doch nicht so...

Vielleicht ist rudern ja doch nicht so ganz deine Sportart. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden, indem du uns einen kurzen Zettel deiner Eltern abgibst. Die Kosten für die Ausbildung (15€) können leider nicht zurück erstattet werden. Wenn dir der Verein einfach nicht gefällt, oder du denkst du passt nicht so ganz hinein, würden wir uns freuen, wenn du uns kurz ein paar Gründe nennst – denn nach nur fünf Tagen kannst du ja noch gar nicht alles erzählt bekommen haben, vielleicht änderst du deine Meinung dann ja noch. Wir wollen dich aber zu nichts zwingen und respektieren deine Entscheidung natürlich.

Ab wann darf ich mit auf Fahrten?

Generell darfst du sofort nach deiner Ausbildung teilnehmen an allen Wanderfahrten, Ruderlagern und Regatten. Nur auf die Sommerfahrt darfst du erst nach einem Jahr, denn drei Wochen rudern sind anstrengender als du vielleicht denkst, und die Sommerferien sind immerhin schon bald nach der Ausbildung. Es gibt sogar eine extra Anfängerfahrt, normalerweise auf der Lahn. Die Fahrt dauert eine Woche, und geht bis Koblenz. Nicht-anfänger und auch Anfänger die sich gut geschlagen haben, dürfen auch gerne die letzte Etappe von Koblenz nach Bonn mitrudern. Diese ist allerdings 60 km lang, und geht über den Rhein – also schon etwas anspruchsvoller, denn gerade in der Höhe von Koblenz ist oft ein starker Wellengang. Die Daten für die Anfängerfahrt werden noch bekannt gegeben.

Für die Eltern

Sicherheit geht vor!

Oft hören wir von Eltern, nicht selten auch von unseren Eigenen, dass wir gut auf uns aufpassen sollen. Gerade bei einem Wassersport auf einem der meist befahrensten Flüsse Deutschlands ist natürlich besondere Vorsicht von nöten. Oft werden wir gefragt, ob wir Schwimmwesten beim Rudern verwenden. Auf dem Rhein tun wir das normalerweise nicht, da wir uns dort sehr gut auskennen. Auf Wanderfahrten in Schleusen etc. sind Schwimmwesten aber teilweise sogar Pflicht. Zusätzlich haben einige unserer Boote Schwimmkörper, die mit Luft aufgeblasen werden und unter den Rollsitzen angebracht sind. In den folgenden Infopunkten erhalten Sie einige Infos darüber, warum Ruderboote so viel sicherer sind als man glaubt, und wer im Boot die Verantwortung trägt.

Wer passt auf?

Jeder SRCer, der schon zwei Jahre (bei besonderen Fällen sogar schon nach einem) im Verein ist, hat die Möglichkeit, an einem „Obmannslehrgang“ teilzunehmen. Dieser dauert meist einige Tage, wo dann von Fachleuten die Schifffahrtsregeln etc. erklärt werden. Abschließend ist eine Prüfung zu schreiben, die einen bei Bestehen den Obmannstitel verleiht. In jedem Boot ist mindestens ein Obmann vorhanden, der bei Gefahr schnell und gekonnt reagieren kann, und die richtigen Befehle kennt. Natürlich muss jeder SRCer auf den Obmann hören und die genannten Ruderbefehle befolgen – denn absichtliches nichtbefolgen kann zum Ausschluss aus dem SRC führen.

Wie sind die Boote verteilt?

Wie schon im vorherigen Infopunkt genannt, ist in jedem Boot mindestens ein Obmann eingeteilt, der eine Ausbildung hatte und bei Gefahr und auch sonst richtig reagieren kann und die Schifffahrtsregeln kennt. Doch gerade in der Zeit der Anfängerausbildung reicht eine einzelne Person nicht. Deshalb wird nie nur ein erfahrener Ruderer mit Anfängern im Boot sein, sondern es wird immer auf eine ausgeglichene Zugkraft in allen Booten geachtet. Ein Risiko wird somit nicht eingegangen und das Boot ist immer sicher genug besetzt.

Gibt es häufig Ruderunfälle?

Oft hört man in den Nachrichten von Unfällen auf den verschiedensten Flüssen, leider jedoch überwiegend von Unfällen auf dem Rhein. Aber wenn man mal ganz genau aufpasst, ist dort fast immer nur von Kanuten o.ä. die Rede – denn viele verwechseln Kanu und Ruderboot wegen des „paddelns“ immer sehr gerne. Wir können aber aus viel Erfahrung sagen, dass ein Ruderboot deutlich sicherer ist als ein Kanu – beim Elternrudern im Sommer werden wir ihnen das auch demonstrieren. Die Ausleger und die Breiten Skulls (Ruder) sorgen für eine hohe Stabilität und diese kann auch durch starkes zur Seite lehnen nicht gerade beeinträchtigt werden. Ebenfalls könnte ein Boot, wenn es komplett voll mit Wasser wäre, nicht weiter als einige wenige Zentimeter unter die Wasseroberfläche sinken – untergehen kann es dabei nicht! Es ist also immer ein Halt vorhanden – uns ist soetwas aber zum Glück bisher trotzdem immer erspart geblieben. Leider sind Unfälle nie auszuschließen, aber wir versprechen, dass wir immer stark genug sicher- und vorausdenken, dass es zu so etwas auch nicht kommt. Ein Ruderboot ist bei weitem nicht so wacklig und instabil wie andere Wassersportgeräte.

Wie ist man beim Rudern versichert?

Der Rudersport zählt nicht als Schulsport! Daher kann weder die Schule noch der Ruderclub für Unfälle haftbar gemacht werden. Ihr Kind ist über ihre private oder gesetzliche Krankenkasse versichert. Diese Regelung gilt sowohl für den normalen Rudertermin, als auch für Wanderfahrten, Ruderlager, Regatten etc.

Austritt

Ihr Kind kann zu jedem Zeitpunkt aus dem SRC austreten. Der Mitgliedsbeitrag kann nicht zurückerstattet werden. Möchten sie ihr Kind vom SRC abmelden, informieren Sie bitte umgehend den Vorstand, damit die Einzugsermächtigung wiederrufen werden kann.

Ansprechpartner

Den aktuellen Vorstand finden Sie auf der Seite „über uns > Organisation / Vorstand“. Bitte wenden Sie sich bei Fragen zuerst an den Vorsitzenden oder die Ruderwarte.